Aktuelles

72 Stunden Aktion

Jugendrotkreuz Marktoberdorf
Jugendrotkreuz Marktoberdorf Jugendrotkreuz Marktoberdorf Jugendrotkreuz Marktoberdorf

Was kann man in 72 Stunden alles machen? Da gibt es viele Möglichkeiten. Man könnte auf eine Hütte fahren, jeden Tag an den See zum Baden fahren oder aber auch unseren Gruppenraum einmal komplett renovieren.
Das geht in 72 h? Ja, das haben wir in 72 Stunden geschafft!
Wir haben bei der 72 Stunden Aktion des BDKJ mitgemacht und haben uns dieses große Ziel gesetzt. Zuerst wurde unser Gruppenraum komplett ausgeräumt, danach die Wände gestrichen, den neuen Boden verlegt, eine neue Kommode aufgebaut, die Decke verbessert, einen Beamer mit Leinwand installiert, die Tür neu gestrichen und anschließend wieder alles eingeräumt. Und dazu auch noch das Beet vor dem Rot Kreuz Haus verschönert und mit selbst gebastelter Deko verschönert. Wir sind auf jeden Fall mega stolz auf das Ergebnis und auf alle unsere kleinen und großen Helfer.

Erstellt am 5. Juli 2019

Bezirkswettbewerb in Marktoberdorf

Jugendrotkreuz Marktoberdorf
Jugendrotkreuz Marktoberdorf Jugendrotkreuz Marktoberdorf Jugendrotkreuz Marktoberdorf

1, 2, 3. Was ist das? Eine Telefonnummer? Eine verschlüsselte Botschaft? Ein Countdown?
Dabei war doch der Bezirkswettbewerb 2019 erst am Wochenende vom 01.06.2019 bis zum 02.06.2019 in der Mittelschule Marktoberdorf. Das war für unsere Bambinis, die Stufe 1 und die Stufe 3 aus Marktoberdorf ein absolutes Heimspiel. Und die schönsten Heimspiele sind ja bekanntlich die, die man gewinnt.
Jetzt machen auch die Zahlen Sinn, denn das sind nämlich die Plätze, die unsere Gruppen beim Bezirkswettbewerb belegt haben.

Unsere Stufe 1 belegte einen tollen dritten Platz. Unsere Bambinis können sich nun die besten Bambinis in ganz Schwaben nennen, denn sie belegten einen grandiosen ersten Platz und dürfen somit, genau wie die Stufe 3 mit ihrem mega zweiten Platz, auf den Landeswettbewerb 2019 fahren.

Da hat Marktoberdorf mal wieder richtig abgesahnt und gleich drei Pokale nach Hause geholt. Ganz einfach gesagt: 1,2, 3.

Erstellt am 9. Juni 2019

Ostallgäuer Faschingsfeier

Jugendrotkreuz Marktoberdorf
Jugendrotkreuz Marktoberdorf Jugendrotkreuz Marktoberdorf Jugendrotkreuz Marktoberdorf

Am Samstag, den 23. Februar 2019, stürmten Piraten, Hexen, Prinzessinnen, Zauberer und viele mehr das Kaufbeurer Rote Kreuz. Aus dem ganzen Ostallgäu waren sie gekommen – aus Buchloe, Pfronten, Marktoberdorf und natürlich aus Kaufbeuren.
Der große Lehrsaal war verzaubert. Eine freundliche Biene und Super-Mario schenken an der Bar magische Cocktails aus, am Buffet gab es neben Fruchtgummischlangen und Schaumküssen auch Pizzaschnecken und Muffins. Für die perfekte Partystimmung sorgte DJ Basti. Es wurde Zeitungstanzen und Heißer Luftballon gespielt, die Germaringer Garde machte eine gute Show und alle tanzten, tanzten, tanzen.

Erstellt am 1. März 2019

Achtung aufgepasst – Neue Jugendgruppe

Jugendrotkreuz Marktoberdorf
Jugendrotkreuz Marktoberdorf Jugendrotkreuz Marktoberdorf Jugendrotkreuz Marktoberdorf

Wir suchen Dich!
- Du bist 6-10 Jahre alt?
- Du hast Spaß Menschen zu helfen?
- Du bist ein Weltmeister im Pflasterkleben?
- Du lernst gerne neue Leute kennen?
- Du bist immer bereit für neue Abenteuer?
- Du willst mit Henry Dunant auf Reise gehen?
- Du willst mit uns die Welt retten?
Sei unser Held!

Wir haben dein Interesse geweckt?
Dann komm am Donnerstag von 17:30 bis 18:30 Uhr ins BRK Markoberdorf.
Die Gruppenstunden finden wöchentlich außerhalb der Ferien statt.

Wir freuen uns auch dich!
Deine Gruppenleiter
Dorothee, Anna-Lena und Lena

Erstellt am 15. Oktober 2018

Die Teddys sind los – Teddybärenklinik des JRK Marktoberdorf

Jugendrotkreuz Marktoberdorf
Jugendrotkreuz Marktoberdorf Jugendrotkreuz Marktoberdorf Jugendrotkreuz Marktoberdorf

Alarm in der Teddybärenklinik! Soeben ist ein krankes Kuscheltier eingetroffen. Der besorgte Kuscheltierpapa gibt an, dass der Bär in der Früh aus dem Bettgefallen und ist auf dem Weg zum rettenden Pflaster die Treppe runtergefallen ist. Dabei hat er sich wahrscheinlich das Bein gebrochen.

Für die professionellen Ärzte und Pfleger in Marktoberdorfs erstem und einzigen Teddybärenkrankenhaus ist das Routine. An der Anmeldung nehmen fleißige Damen die Daten der Teddyeltern, des Teddys und die Erkrankung auf und beginnen einen Patientenakte. Im Behandlungsraum übernehmen Dr. Ted. Jonas und Dr. Ted. Kim Jara die Erstuntersuchung. Schnell werden Größe, Gewicht, Sehfähigkeit, Augen und Ohren überprüft und natürlich das schlimme Bein. Beide sind sich einig: Der Teddybär muss geröntgt werden. Während Teddyschwester Elisabeth zeigt wie man zum Röntgen kommt, eilen die beiden schon zum nächsten Patienten: Ein Olaf-Kuscheltier leidet unter einer viel zu kalten Karottennase.
Mit Hilfe des selbst gebastelten Röntgenapparats wird der gebrochene Teddyfuß durchleuchtet: unsere Röntgenspezialisten Dr. Ted. Lena und Dr. Ted. Anna übernehmen die Auswertung. Es sieht nicht gut aus für unseren Teddy. Er muss dringend Operiert werden…
Doch der Teddy hat Glück: Das OP-Team um Dr. Ted. Maximilian und Dr. Ted. Lisa ist gerade mit einer schwierigen Operation an einem steifen Elefantenrüssel fertig geworden und kann gleich loslegen. Händewaschen, OP-Kleidung anziehen und es kann losgehen. Der Teddy bekommt eine Narkose und schon kurze Zeit später ist sind die Teddyknochen repariert. Die Teddyschwestern Sonja und Marie-Luise übernehmen das Nähen und dann geht’s es zum Verbinden zurück zur Behandlung. Dr. Ted. Franziska übernimmt zusammen mit Dr.Ted. Johanna die Wundversorgung.
Fast zum Schluss bekommt der Teddypapa noch ein Rezept für die Hauseigene Apotheke. Bei den Apothekern Mia und Marco bekommt der Teddypapa dann „Helfende-Tic-Tac-Pillen“ und „Energie-Traubenzucker“. „Alles-wieder-gut-Gummibärchen“ dürfen natürlich nicht fehlen.
Ein Kuchen in der Cafeteria, eine Runde Hüpfen in der Jugendrotkreuz Hüpfburg und ein Besuch im Krankenwagen helfen dem Teddybärenpapa über den Schrecken am Morgen.
Gut das es die Teddybärenklinik vom Jugendrotkreuz Marktoberdorf gibt!
Ein Krankenhaus kostet Geld – egal ob für Menschen oder für Teddys. Damit wir alle Kuscheltiere kostenlos versorgen konnten haben uns folgende Firmen, Vereine und Privatpersonen unterstützt:
- Lions Club Marktoberdorf
- Praxis Dr. Strieder
- Hosp
- Praxis Dr. Breitruck
- Zahnarzt Dr. Schnatterer
- Zahnarzt Dr. Schöps
- Kleidermotten Marktoberdorf
Einen riesengroßes Dankeschön an die obengenannten und an die vielen Eltern, die für unsere Klinik gebacken haben. Die uns mit Salaten versorgt haben und die uns bei der Klinik in allen Bereichen unterstützt haben. Vielen Dank an die Ärzte Dr. Zimmermann, Dr. Schöps und Dr. Schöppel die zusammen mit unseren Jugendrotkreuzkindern die Versorgung der Kuscheltiere übernommen haben. Vielen Dank an den BRK Kreisverband Ostallgäu für die Unterstützung und die Räumlichkeiten. Ein gewaltig großes Dankeschön geht noch an das Planungsteam – unsere Klinik war gigantisch – Danke.

Erstellt am 17. September 2018

Es ist so weit, die Bären kommen :-)

Jugendrotkreuz Marktoberdorf
Jugendrotkreuz Marktoberdorf Jugendrotkreuz Marktoberdorf Jugendrotkreuz Marktoberdorf

Erstellt am 7. September 2018

Eine Woche wilder Westen

Jugendrotkreuz Marktoberdorf
Jugendrotkreuz Marktoberdorf Jugendrotkreuz Marktoberdorf Jugendrotkreuz Marktoberdorf

In der ersten Augustwoche versammelten sich alle Cowboys und Indianer in Stötten am Auerberg auf unserem Zeltplatz. An den Vormittagen durften die Kinder in den Workshops „Indiaca basteln, Klettern, Labyrinth und Spiel und Spaß“ einiges erleben.
Am Montagnachmittag fand der Erste Hilfe Parcours statt. Dort mussten wir einige Prüfungen, z.B. Fingerkuppenverband kleben, Wetttragen mit dem Rettungsring meistern um am Ende ein richtiger Sheriff mit Sheriffstern zu sein.
Die Nachtwanderung handelte von den vier großen Häuptlingen: Wasser, Feuer, Erde und Luft, die dem großen Geist der Erde zur Seite stehen. Unsere Aufgabe war es in der Nacht die drei Opfergaben an den Medizinmann, der Wächter der Währung der Hauptlinge des Großen Geistes war, zu überbringen. Dabei kamen wir ganz schön ins Schwitzen und gruselten uns ein wenig.
Am Donnerstagmorgen ging es früh los mit dem Tagesmarsch. Wir wanderten 15 km lang durch die Umgebung und hatten viel Spaß bei den einzelnen Stationen. Neben der Gestaltung eines Marterpfahls durften wir unter anderem Edelsteine aus Sand sieben. Alle Cowboys und Indianer waren froh am Nachmittag wieder am Zeltplatz angekommen zu sein.
Unter der Woche durfte die Abkühlung bei den heißen Temperaturen natürlich nicht zu kurz kommen. Wasserrutsche, Weiher und Wasserbombenschlacht fanden statt!
Die Abende ließen wir bei Lagerfeuer und gemeinsamen Singen ausklingen.
Die Woche verging wie im Flug aber ein neues Abenteuer wartet schon auf alle Cowboys und Indianer :-)

Erstellt am 8. August 2018

Landeswettbewerb 2018 in Langenzenn

Jugendrotkreuz Marktoberdorf
Jugendrotkreuz Marktoberdorf Jugendrotkreuz Marktoberdorf Jugendrotkreuz Marktoberdorf

Ein Highlight des JRK-Jahres fand vom 6. bis 8. Juli 2018 in Langenzenn statt: der Landeswettbewerb. Nach etwa vier Stunden Fahrt kam unsere Stufe 3 im schönen Frankenland an. Nachdem sich alle mit Spagetti Bolognese gestärkt hatten, wurde die Turnhalle bezogen und die Freunde aus anderen Kreisverbänden begrüßt.
Der nächste Morgen begann mit einem ausgiebigen Frühstück und der Bekanntgabe der Musisch-Themen. Zuerst hat diese Änderung die Gruppen verwirrt aber bald planten alle ihre Stücke auf dem 2,5 km langen Parcours. Bei dem wunderschönen Wetter kam die Spiele-Station sehr gut an: Wasser in löchrigen Bechern über eine holprige Wiese transportieren. In Erste-Hilfe-Theorie, Rot-Kreuz-Wissen und Schlaubayer stellten Lena, Katharina, Dorothee und Anna-Lena ihr Wissen unter Beweis und gestalteten bei Wir und das Rote Kreuz ein baff-Cover für den Landeswettbewerb. In Erste-Hilfe-Praxis meisterten die 4 eine Gasflaschenexplosion beim Grillen. Eine Frau musste wiederbelebt werden, eine weitere hatte eine stark blutende Wunde am Arm während eine dritte Frau mit Schock betreut werden musste. Ein weiterer Höhepunkt war die Station der AG Diversität. Rollstuhlfahren, Fühlparcours, Apfelschnappen, Geräusche vergleichen und ein netter Plausch mit dem BRK-Präsidenten Theo Zellner. Nach Wienern und Kartoffelsalat gestaltete unsere Stufe 3 eine Leinwand zum Thema Menschlichkeit und führte ihr Stück zum Thema „Was wollt ihr mit eurem JRK an schönen Erinnerungen sammeln?“. Unsere 4 wollen den Fackellauf (Fiaccolata) von Solferino nach Castiglione (dies war damals auch der Weg der Verletzten und Verwundeten) unternehmen.
Am Abend gab es unter dem Motto „Nimmerland“ unter anderem eine Hüpfburg, eine Cocktailbar und einen Süßigkeitenstand. Im Zuge der Aktion „Lass mal…kochen“ bot der Koch Marcus Beran einen Tapas-Kurs an für den alle Teilnehmer Feuer und Flamme waren. In Kleingruppen wurden zehn leckere Gerichte gezaubert und anschließend selbstverständlich probiert.

Hier noch unser Rezept für einen unvergesslichen Wettbewerb:
• Das Team vertraut sich blind
• Der Gruppenleiter muss für jeden Spaß zu haben sein und sein Team immer motivieren
• Die Maskottchen „Felix und Madelaine“ dürfen nicht fehlen
• Die Fahrt beinhaltet immer einen Stau und einen Zwischenstopp bei der Chocolaterie
• Man trifft alte und lernt neue Freunde kennen und dadurch kommt der Schlaf meistens zu kurz
• Alles kommt meistens anders als man plant
• Immer mehr Lunchpakete als teilnehmende Personen bestellen
• Erste Hilfe Praxis ist immer die spannendste und aufregendste Station von allen
• Dabei sein ist alles!!!

Erstellt am 25. Juli 2018

Drehtag für unseren Imagefilm

Jugendrotkreuz Marktoberdorf
Jugendrotkreuz Marktoberdorf Jugendrotkreuz Marktoberdorf Jugendrotkreuz Marktoberdorf

„Und Action, Klappe zu und Cut!“ So ging es bei uns im Jugendrotkreuz am Samstag den 14. Juli auch zu. Denn wir haben unseren eigenen Imagefilm gedreht. Natürlich mit den besten Schauspielerinnen und Schauspielern, die alle aus unseren eigenen Reihen sind. Wir haben schon früh angefangen und sehr viele Szenen gedreht. Was für Szenen? Wir wollen hier natürlich noch nicht Alles verraten, sonst würden wir euch ja alle spoilern! Aber unsere Regie hat erlaubt, dass wir euch ein kleines Detail schon verraten dürfen. Stellt euch unseren Gruppenraum vor, darin sitzen eine ganze Menge Kinder, die in die Kamera grinsen. Und dann geht’s los. Mit was? Das wäre schon zu viel verraten. Ihr dürft schon auf unseren Film gespannt sein! Wir hatten auf jeden Fall einen tollen Samstag mit ganz viel Spaß und guter Laune. Wir sind selber schon gespannt. Wir müssen aber noch ein Weilchen warten, denn jetzt muss noch unser Cutter an’s Werk.
Schaut immer mal wieder vorbei, damit ihr nicht verpasst, wenn unser Imagefilm released wird! ;)

Erstellt am 15. Juli 2018

Bezirkswettbewerb 2018

Jugendrotkreuz Marktoberdorf
Jugendrotkreuz Marktoberdorf Jugendrotkreuz Marktoberdorf Jugendrotkreuz Marktoberdorf

Wie passen denn eine Folge Löwenzahn über die Vernunft, ein Herzinfarkt auf dem Volksfest, Funken üben und Sehenswürdigkeiten aus aller Welt zu einem Samstag in Schwabmünchen?
All dies und noch einiges mehr passierte am 09.06.2018 auf dem Bezirkswettbewerb des Jugendrotkreuzes Schwaben in Schwabmünchen.
Unsere Gruppe Alpenrose hatte sich beim Kreiswettbewerb in Buchloe qualifiziert und vertrat das Ostallgäu in der Stufe 3. Die fünf Mädels und ihr Betreuer starteten am Samstagmorgen mit toller Laune und Sonnenschein nach Schwabmünchen. Dort angekommen gab es erstmal Frühstück und es ging nach der Begrüßung gleich los auf den Parcours. Zum Glück hielt das Wetter und keiner wurde nass. Bei Erste Hilfe Praxis wurde das Wissen der Teilnehmer getestet, ob sie mit einem Herzinfarkt, einer Kopfplatzwunde und einer Gafferin klar kommen. Natürlich war das für die Mädels kein Problem! Die anderen Aufgaben lösten sie auch mit links! Nachdem dann auch das Theaterstück, eine Folge Löwenzahn über die Vernunft, aufgeführt wurde, legte sich die ganze Gruppe in den Schatten, genoss alkoholfreie Cocktails und wartete gespannt auf die Siegerehrung. Als es dann endlich losging waren natürlich alle etwas angespannt, immerhin will man ja schon gerne auf den Landeswettbewerb in Fürth fahren.
Die Gruppe Alpenrose aus dem Ostallgäu belegte einen grandiosen ersten Platz, mit ganzen neun Punkten Unterschied zum Zweiten. Die Freude war natürlich riesengroß und die Gruppe notierte sich gleich den Termin für den Landeswettbewerb. Dieser wird vom 06.07.18 bis zum 08.07.18 in Fürth stattfinden. Wir sind alle schon gespannt, was unsere Stufe 3 da alles erleben wird.

Erstellt am 10. Juni 2018
Besuche uns bei Instagram Besuche uns auf Facebook HiOrg-Server Intern Impressum Datenschutz